Jeden Monat neue Forschungsergebnisse...

Entdecken Sie was die Trüffelsucher für die Trüffelanbauer herausfinden

Hirschtrüffeln sind oft hoch Verstrahlt - wie ist das mit essbaren  Trüffeln

Nicht glauben - kontrollieren

Maronenröhrlinge, Hirschtrüffeln und andere Pilze können rund 30 Jahre nach Tschernobyl noch immer sehr hoch verstrahlt sein. Das wissen Pilzkundler. Das wissen Jäger. Das wissen die Gesundheitsämter. Wie ist das mit der Burgundertrüffel?

Pilzkartierung in Deutschland - Was bringt das?

Spezialkartierung - aber zielgerichtet

Bei der in Deutschland für Pilzkundler üblichen Kartierung (hauptsächlich durch Mitglieder der DGfM) erfasst man  stichprobenartig die gefundenen Großpilze einer Region. Aber nur oberirdisch wachsende Pilze. Nach ± altertümlichen Methoden, nämlich nach Vorlage der Pflanzenkartierung (?!), ordnet man dann die gefundenen und bestimmten Pilzarten zunächst einem Messtischblatt (MTB)....

Trüffelsuche in Deutschland - Wie alles begann

Von der Trüffelsuche ohne Hund zur Trüffelsuche mit Hund

Über 40 Arten von unterirdisch wachsenden Pilzen (Hypogäen) hatte Deutschlands bekanntester Pilzlehrer im In- und Ausland bereits ohne Hund (nur durch hochtrainierte Beobachtungsgabe) gefunden, als Familie Bärbel und Jochen Schöttker in Hamburg mit Lisa Familiennachwuchs bekamen. Vom ersten Tag an trainierten sie auf verschiedene Art mit der aufmerksamen Lagotto-Romagnolo-Hündin mit in Hamburg gekauften Burgundertrüffeln...

Von der Natur zur Kultur

Ermittlung der Bodenart für den Trüffelanbau

Bodenart und pH-Wert

Verschiedene Böden sind für den Trüffelanbau entweder nicht oder nur bedingt geeignet. In bestimmten Bodenarten dagegen kommen Sommer- und Burgundetrüffeln wild wachsend vor. - Bei der Suche und Auswahl eines Grundstücks sollte man daher vorher ein oder mehrere Bodenproben entnehmen und diese durch ein Labor auf verschiedene Parameter überprügfen lassen: Bodenart - Humusgehalt - pH-Wert - Makro-und Mikronährstoffe.

Keine Mineralien - Humus ist Pilznahrung

Bis zu 15% Preisnachlass

Trüffeln mögen wie andere Pilze keine Düngung des Bodens mit mineralischem Dünger. Einige Arten reagieren sehr empfindlich und bleiben dann aus. - Was wir an natürlichen Standorten in ganz Deutschland für die Trüffelanbauer ermittelten, läßt sich aus den verschiedenen Grafiken ablesen und mit der eigenen Bodenprobe vergleichen. Der Humusgehalt des Bodens als Nahrungsquelle für die Trüffeln gehört also zur Beurteilung der Eignung für einen Trüffelstandort dazu. 

Unten Kalk - oben die richtigen Bäume

Ist Aufkalken sinnvoll?

Auf diesen einfachen Nenner gebracht ist es möglich, in freier Natur Burgundertrüffeln zu finden. - Das aber allein reicht bei weitem nicht hin, natürlichen Trüffelanbau erfolgreich zu etablieren. Der freie Kalk im Boden spielt dabei scheinbar eine wichtige Rolle, genau wie der pH-Wert. Je nach Bodenverhältnissen, genauer nach Gründigkeit der Böden, nahmen wir Bodenproben bis zu 30 cm Tiefe. Ofmals gelang das allerdings nicht, weil das Ausgangsgestein sehr hoch anstand.

Forschungsgruppe Hypogäen (FGH)

Forschungsprojekte in verschiedenen Ländern

Beispiel Outdoor-Mykorrhizierung - Nachdem die gezielte Ansiedlung von Burgundertrüffeln bei Altbäumen mit der "Spatenmethode" auch bei Reinhard in Loulé erfolgreich verlief, wird das Verfahren an verschiedenen Versuchsstellen weiter entwickelt und optimiert.
Wie Sie aktiv in der FGH mitmachen und von ständig neuem Wissen profitieren können, erfahren Sie auf einer extra Seite.

Mitarbeit: Trüffelsucher & Trüffelanbauer

Von der Natur zur Kultur

Trüffelanbau macht ohne gleichzeitige Trüffelsuchausbildung wenig Sinn. Schließlich sind es nur die erfolgreichen Trüffelsucher, die die entscheidenden Informationen aus der Natur durch  ihrem persönlichen Einsatz liefern können. Nur dadurch ist überhaupt erst aussichtsreicher und immer erfolgreicherer Trüffelanbau möglich. - Wer als Trüffelsucher oder Trüffelanbauer stets auf dem neuesten Stand und mit Gleichgesinnten Erfahrungen austauschen will, sollte unbedingt aktiv in der Forschungsgruppe mitwirken. Welche Eingangsbedingungen zu erfüllen sind, erfahren Sie hier...

Prüfen Sie ihr Grundwissen: Test I

Nicht Beratung - Wissen durch Ausbildung ist der Schlüssel zum Erfolg

Für die Aufnahme und Mitwirkung in der FGH müssen einige Kriterien erfüllt werden. Als Repräsentant der FGH muss jeder Mitwirkende ein bestimmtes Grundwissen mitbringen.  - Prüfen Sie Ihre derzeitigen Kenntnisse. 
Mit welchen Fragen Sie im ersten Test rechnen können, erfahren Sie hier.

Checkliste: Fundstellenbestimmung (Ökologie)

Trüffelanbau - nicht Land- oder Forstwirtschaft: Pilzwirtschaft

Noch allerdings gibt es den Beruf des Pilzwirtes nicht. Keine Lehre dazu. Kein Studium. Wer trotzdem erfolgreich Trüffeln anbauen will muss wissen und vor allem auch verstehen, unter welchen Bedingungen wild wachsende Trüffeln überhaupt gedeihen. Um diese Kenntnisse als Basis für die Anbauoptimierung zu erlangen und zur Auswertung zu sammeln, benutzen Trüffelsucher der FGH eine Checkliste. Testen Sie Ihr Forschertalent: Versuchen Sie damit schon mal den "Platz unter dem Haselnussstrauch im Vorgarten" zu beschreiben...  

Checkliste: Trüffelbestimmung

Man muss das Rad nicht neu erfinden...

Das kennen wir doch aus dem Alltag: Um nichts Wichtiges zu vergessen, benutzen Sie bestimmt einen Einkaufszettel, vielleicht auch einen Tagesdienstplan. Ähnlich ist die Vorarbeit zur Trüffelbestimmung, setzt sie doch makroskopische Feststellungen und mikroskopische Untersuchungen in Bild und Schrift voraus. Danach erfolgt ein Abgleich mit Bestimmungsliteratur. Prüfen Sie Ihr Talent und versuchen Sie (vermutlich haben Sie gerade keine Trüffel zur Hand) doch mal mit der Checkliste einen Champignon aus dem Supermarkt nebenan wissenschaftlich verwertbar zu beschreiben....

mitwirkung: Freilandforschung - Produktivität

Von der Natur zur Kultur

Die grundlegendenen Forschungsarbeiten der mobilen Pilzschule und spätere Bündelung der Kräfte als FGH zahlen sich bereits aus. So wurden nicht wenige Fundstellenbereiche von Tuber aestivum in Deutschland mit einer so hohen Produktivität ermittelt, wie sie bislang weltweit (fast)  nirgendwo im Anbau auf den ha hochgerechnet erreicht werden. IST-Daten solcher Bereiche über Jahre regelmässig zu erfassen, bedarf hohem persönlichen Engagement, - Da es extrem ertragreiche Trüffelbereiche in fast allen Bundesländern gibt, wäre es wichtig, diese Stellen für diie Grundlagenforschung zu beobachten. Vielleicht sind Sie ja bald dabei?

Mitarbeit: Monitoring - Entwicklungszyklus

Von der Natur zur Kultur - d.h. aktiv steuen, statt abwarten und nichts tun

Trüffelreife, das geschieht ± nicht gleichzeitig wie bei den Zuckerrüben oder anderen Nutzpflanzen, sondern zieht sich ab erste Ascusbildung noch über mehrere Monate hin. Jede Beobachtung, jeder "Mosaikstein" dazu zählt, denn der gesamte Entwicklungszyklus der Sommer- sowie  der Burgundertrüffel von der Primordienbildung bis zum reifen Fruchtkörper ist noch längst nicht in allen Phasen und Einzelheiten bekannt. Diese speziellen Untersuchungen finden an Trüffeln statt, die nicht aus dem Boden entnommen werden.  Also vielleicht etwas für Sie, den fortgeschrittenen Hobbyforscher...

Projekt Freilandforschung - Boden und Ökologie

"Die dümmsten Bauern haben die dicksten Kartoffeln"

 ...beim Trüffelanbau jedenfalls stimmt das - weltweit -  nicht. Bei den Recherchen in den  traditionellen und neuen Trüffelanbauländern wurden in allen Bereichen Unterschiede, vor allem aber gravierende Mängel entdeckt. Durchgängig. Hauptmangel: unzureichende bis fehlende fachliche Qualifikation. Das beginnt bei der Standortauswahl für eine Trüffelanlage. Daher wurden ab 2011 über 170 Bodenproben in Deutschland genommen. Aber nicht auf Staatskosten. Die Ergebnisse wurden daher nicht publiziert, sondern dienen exklusiv den Mitstreitern der FGH als Grundlage für Beratung, Ausbildung, Weiterbildung und den praktischen Trüffelanbau. Näheres und komplette Informationen dazu im Forum der FGH - Also mitmachen! 

Trüffelschwein oder Trüffelhund

Nicht Kreisklasse - Bundesliga ist gefragt

Wenngleich es ihrem Naturell entspricht in der Erde versteckte Nahrung zu finden: Schweine sind sperrig, nicht so leicht zu transportieren, schwer zu führen und wenig ausdauernd. Trüffelschweine sind daher kaum noch ernsthaft im Einsatz. - Im Prinzip ist auf den ersten Blick jeder Hund für die Trüffelsuche geeignet. Einige Rassen, vor allem Mischlinge sind besonders geeignet. - Bei der professionellen Trüffelsuche auf Trüffelanlagen bentötigt man Suchteams mit Bundesliganiveau, nicht Kreisklasse. Sonst bleiben 1/4 bis 1/2 der reifen Trüffeln unentdeckt in der Erde liegen. Hier gehts zu den besten Trainern...

Trüffelanbau - Voraussetzungen

Entdecken Sie woraus es ankommt

Wahl der Baumpartner

 Ektomykorrhiza statt Endomykorrhiza

Trüffeln sind bekanntlich unterirdisch fruktifizierende Großpilze, so genannte Mykorrhizapilze. Um es etwas genauer auszudrücken: Sie bilden mit dem Baumpartner eine Ekto-Mykorrhiza.  Nur mit zu dieser speziellen Mykorrhiza befähigten Baumarten als Partner ist Tuber aestivum in der Lage, Fruchtkörper zu bilden...

Wahl der Trüffelart

Ernte ganzjährig? - Anbaumix?

Wenn Sie ....

Pflanzplan - Vorbilder  aus der Natur

Erforschung der Produktivität

Reihenabstände, Pflanzabstände, Zusammensetzung der Baumarten und Ausrichtung der Reihen auf flach- bis teilweise sehr flachgründigem Boden über Muschelkalk sind die wichtigsten Parameter dieser natürlichen Truffiere. Hier konnte sich in weniger als einem Jahrzehnt eine Produktivität von 5 bis 6,5 kg Sommer- bzw. Burgundertrüffel pro 100m² einstellen. – Und genau das sollte das Maß für die allerbesten Trüffelanbauer in Deutschland sein.

Unser Motto: Ausbildung statt Beratung

Nehmen Sie Kontakt mit uns über info@trueffelschule.de auf.